Jugendhilfestation Tübingen Süd

Die Tübinger Südstadt umfasst einen großen Einzugsbereich: Grob kann man sagen, dass alle Quartiere südlich des Neckars bzw. der Bahngleise, der alte Südstadt-Kern, der Wennfelder Garten, die neuen Stadtquartiere Französisches Viertel, Lorettoplatz, künftig auch der Alte Güterbahnhof sowie Derendingen, das Mühlenviertel und die Stadtteile im Neckartal dazu zählen. Die städtbaulichen und sozialen Entwicklungen waren hier in den letzten Jahren dynamisch und sind es noch immer. Die Südstadt wächst weiter, hier leben viele Familien mit Kindern, aber auch viele Familien, die in mancher Weise mehr an Unterstützung brauchen.

Unsere Jugendhilfestation und ihre Angebote fügen sich in die Entwicklungen bedarfsgerecht ein. Immer wieder gab und gibt es Veränderungen auf die wir fachlich reagieren und unsere Konzepte entsprechend anpassen.

Neben den Angeboten der Kinder- und Jugendhilfe an allen Grundschulen mit Schulsozialarbeit, Sozialer Gruppenarbeit und zum Teil auch aufsuchenden Hilfen, arbeitet eine Tagesgruppe und die beiden Intensiven Sozialen Gruppenarbeiten mit einer verbindlichen Tagesstruktur. Die Angebote werden ergänzt durch Projekte und Kooperationen im Gemeinwesen sowie der Vernetzung und gemeinsamer Angebote mit vielen anderen Initiativen. Der Bürgertreff/NaSe im Janusz-Korczak-Weg bildet zusammen mit den vielen dort aktiven Gruppen eines der größeren Stadtteil- und Familienzentren in Tübingen.