Theaterwerkstatt

Seit einigen Jahren setzen wir die Theaterarbeit als ein wichtiges Element in unserer Arbeit ein. Das hat drei Gründe: erstens macht das Theaterspielen riesen Spaß, zweitens haben wir in der Einrichtung zwei begnadete Theaterspieler und drittens wird im Theaterspiel auf ganz besondere Weise ein Raum geschaffen und gestaltet, in dem die Jugendlichen ihre kreativen und fantasievollen Potentiale auf ungeahnte und leichte Art nutzen können. Theater - verstanden als flexible Kombination verschiedener Spielformen, Bewegungen und Experimente - ermöglicht sowohl eine Entlastung und Erholung vom Alltag als auch die Konzentration auf kurzweilige und konkrete Herausforderungen. Im Vordergrund stehen die Freude und Neugier am gemeinsamen Erleben körperlicher und sprachlicher Ausdrucksmöglichkeiten.

Die Theaterwerkstatt wird maßgeblich von den Jugendlichen selbst mitgestaltet und von zwei MitarbeiterInnen begleitet. In der Arbeit werden theaterpädagogische Elemente eingesetzt. Je nach Zusammensetzung der Gruppe werden improvisatorische Spielformen (kurze Rollenspiele, Etablieren von Raum, Gefühlen und Charakteren), gruppendynamische Elemente (Interviews, Kennlern-Spiele, Achtsamkeitsübungen, Feedbackrunden, Entspannungsübungen) als auch die Erarbeitung eines Stückes mit Verwendung weiterer musisch-künstlerischer oder tänzerischer Aspekten umgesetzt.

Für die Jugendlichen ist die Theaterarbeit mit sehr viel Anerkennung verbunden. Die bisherigen Aufführungen waren jeweils ein voller Erfolg - inbesondere für die SpielerInnen, die selbst davon überwältigt, was in ihnen steckt, stolz, glücklich, zufrieden und deutlich bestärkt den Applaus aus dem Publikum genießen konnten.

Unsere bisherigen Projekte und Produktionen

2013-2014 Theaterkurs mit Jugendlichen aus den Wohngruppen: Entwicklung eines eigenen Stückes „Ich will fliegen“ – zwei Auftritte, davon einer beim Abschluss der Jahrestagung der Aktion Jugendschutz in Stuttgart.

2015-2016 Theaterkurs mit Jugendlichen aus allen Angeboten: Neuentwicklung eines alten Stückes „Es geht ab“ – zwei Auftritte, davon eine Aufführung in der Werkstatt des Landestheaters Tübingen

2017-2018 Theaterkurs „Bühnenkontakte“ für junge Menschen mit und ohne Fluchthintergrund: Entwicklung eines eigenen Stücks, die Proben haben zum Jahresanfang gestartet.

Lust mitzuspielen?

Einfach melden und einsteigen: Es geht ab!

Die Theaterwerkstatt wurde und wird maßgeblich gefördert durch Spenden und Projektmittel

.

Wir danken den vielen Einzelspendern, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms "Kultur macht stark", dem Innovationsfonds Kunst des Landes Baden-Württemberg und dem LTT Landestheater Tübingen für Ihre Unterstützung.

_____________________

Unser herzliches Dankeschon gilt auch unserem Kooperationspartner der Wilden Bühnein Stuttgart, die uns mit viel Liebe und Fachkompetenz bei der Theaterarbeit zur Seite stehen.

_______________________