Zweiter Workshop mit jungen Geflüchteten zur Gestaltung einer „Willkommensbroschüre“

Mit dem Beteiligungsprojekt „Willkommensbroschüre für junge Flüchtlinge“ möchten die Martin-Bonhoeffer-Häuser die gesellschaftliche Teilhabe und Integration von jugendlichen Geflüchteten in Tübingen fördern. Im Mittelpunkt des Projektes steht ein in einfacher Sprache übermitteltes Orientierungswissen für junge Geflüchtete sowie eine Übersicht über Freizeitangebote in Tübingen. Wichtig ist uns, dass die Jugendlichen dabei selbst aktiv ihre Ideen einbringen und umsetzen.

Zum zweiten Beteiligungsworkshop fanden sich am Samstag, den 06. Februar 2016, 18 geflüchtete Jugendliche aus unterschiedlichen Einrichtungen Tübingens zusammen, um gemeinsam an der Willkommensbroschüre zu arbeiten. Ziel dieses Treffens war es, dass die beteiligten Jugendlichen ihre bekannten Orte, Einrichtungen und Plätze fotografieren, die aus ihrer Sicht in die Willkommensbroschüre eingefügt werden sollen. Die 16 Jungs und zwei Mädchen  aus den Martin-Bonhoeffer-Häusern, der Sophienpflege und dem Tübinger Asylzentrum zogen nach gemeinsamen Burger mit Pommes in vier Kleingruppen ausgestattet mit Kameras durch Tübingen und fotografierten die für sie bedeutenden Plätze, Anlaufstellen, Einrichtungen und Orte, die Antworten auf wichtige Fragen und Orientierung für neu ankommende geflüchtete Jugendliche bieten. Aufbauend auf eigenen Erfahrungen der beteiligten Jugendlichen, wurden neben dem Epplehaus, Jugendhaus Paula, Schwimmbädern und Asylzentrum, auch Geschäfte und Plätze fotografiert, die eine wichtige Funktion im Alltag der Jugendlichen einnehmen. Tolle Momente, in denen die Jugendlichen sich gegenseitig Orte und Einrichtungen zeigten, neue Plätze in Tübingen kennenlernten und sie sich mit den Kameras ausprobierten.