Unser Theaterprojekt „Bühnenkontakte“ führte am Freitag 19.10.2018 in der VHS „Mensch Kalle“ auf

Ein gesichtsloser Ort irgendwo am Rande der Gesellschaft. Ebenso am Rande steht die Clique von Mäggie, Hardy, Ali und Kalle. Alle halten sich mit kleinen Tricks über Wasser, hängen rum, träumen insgeheim vom großen Wurf und schlagen sich gerade so durch. Zärtlich und grausam wird erzählt, was sich in mancher Ecke der Straße tut.

Im Theaterprojekt „Bühnenkontakte“ von und mit Jugendlichen aus Wohnprojekten der Martin-Bonhoeffer-Häuser hat sich in den letzten zwei Jahren eine feste und theaterbegeisterte Gruppe zusammengefunden. Bei den Proben und der Inszenierung wurden die Jugendlichen durch zwei Mitarbeiter und Spieler der Wilden Bühne e.V., Stuttgart begleitet. In den regelmäßigen Theaterproben wurden viele theaterpädagogische Elemente eingesetzt, Improvisationsformen geübt sowie mit gruppendynamischen Elemente gearbeitet. Besondere Beachtung fand dabei die Beteiligung der Jugendlichen bei der Planung, Gestaltung und Inszenierung des Stückes. Entstanden ist ein sehr authentisches Stück: „Mensch Kalle" ist eine Geschichte von Jugendlichen zwischen Resignation und Hoffnung, in der es um Freundschaft, Verliebtsein, Geheimnisse und Regeln geht, aber auch ums Trinken, Krumme Dinger und Kriminalität. "Mensch Kalle" erzählt von den Höhen und Tiefen des Lebens. Das Theaterprojekt „Bühnenkontakte“ ist eine Kooperation der Wilde Bühne, Stuttgart und der Martin-Bonhoeffer-Häuser, Tübingen. Wir danken für die Förderung aus dem Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Baden-Württemberg.