Tafelladen öffnet am 4.5. - Verteilerstationen im Brückenhaus und Stadtteiltreff NaSe enden

Ab Montag 4.5.öffnet die Tübinger Tafel wieder ihre Türen, so dass die Überbrückungshilfe durch das von vielen getragene Projekt Grundversorgung die Arbeit weitgehend wieder einstellen kann. Ein riesiges Dankeschön an alle, die daran mitgewirkt haben. In kürzester Zeit wurde eine Struktur aufgebaut, die in der aktuellen Lage sehr vielen Menschen geholfen hat.

Drei dezentrale Verteilstationen in den äußeren Stadtteilen bleiben bis auf weiteres geöffnet. Diese sind St. Petrus, Wanne und die Kinder- und Jugendfarm in Derendingen. Die Verteilerstationen im Stadtteiltelltreff NaSe und im Brückenhausist haben ab 1.5. ihren Betrieb eingestellt, so dass dort in den Wochen die Räume wieder für andere Unterstützungsangebote genutzt werden. An beiden Standorten werden Lernmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche, die im homeschooling an ihre Grenzen kommen eingerichtet. Dafür freuen wir uns über jede Unterstützung: technische Ausstattung (Laptop, Drucker,...), ehrenamtliche Unterstützung, sonstige Ideen, um im kleinen setting mit den nötigen Abstandsregeln einzelne Kinder und Jugendliche zu begleiten.