Strahlende Kinderaugen beim ersten Wunschbaum Ammerbuch

Kurz vor Weihnachten gab es für einige Ammerbucher Kinder bereits die ersten Geschenke. Über 100 Geschenke sortierten die fleißigen Helfer*innen am Mittwochnachmittag und ordneten diese um den Weihnachtsbaum an.

Um 17:00 ging es dann los: die Kinder durften sich ihre Geschenke in der Jugendhilfestation Ammerbuch der Martin-Bonhoeffer-Häuser abholen. Da viele Kinder in Begleitung ihrer Familie kamen, ergaben sich schöne Begegnungen und Gespräche bei Weihnachtsmusik, Gebäck und Punsch. Zwischendurch war das ein richtiges Gewusel: „So viel ist hier nicht immer los“ so die Aussage einer Mitarbeiterin der Jugendhilfestation. Das Ergebnis des Nachmittags waren glückliche Kindergesichter (und Eltern) – manche Kinder durften ihr Geschenk sogar schon auspacken: „Woah, so viel!“, war nur ein freudiger Ausruf unter vielen.

Der Wunschbaum Ammerbuch ist eine Aktion innerhalb des Projekts „MuKi- Mutige Kinder in Ammerbuch“, das mit vielen Aktionen und Angeboten auf das Thema Kinderarmut eingeht und präventiv sowie sensibilisierend arbeitet. Getragen wird das 3-jährige Projekt von den Martin-Bonhoeffer-Häusern, gefördert von der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg.

Das Thema „(Chancen-)arme Kinder und Jugendliche“ wurde zuvor in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit in einer 8. Klasse der Gemeinschaftsschule Ammerbuch von verschiedenen Seiten beleuchtet. „Die Schülerinnen und Schüler waren sehr an dem Thema interessiert und toll, dass sich Jugendliche bereit erklärt haben, die Geschenkeübergabe in die ‚Hand zu nehmen‘. Da wächst gerade eine Gruppe von Jugendlichen heran, die sich ehrenamtlich für ihre Gemeinde engagieren. Das ist auch unser Ziel in der gemeinwesenorientierten Jugendarbeit“, so Bereichsleiter Axel Eisenbraun-Mann.

Zuletzt gilt aber der Dank den Ammerbucher Bürger*innen, die sich bereit erklärt haben, einen Weihnachtswunsch zu erfüllen sowie der Gemeinde Ammerbuch für die organisatorische Unterstützung.