Neu ausgebildete Streitschlichter der Gemeinschaftsschule Ammerbuch drehen anregenden Lehrfilm

In Kooperation mit Herrn Reder vom Kreismedienzentrum Tübingen, haben 8. Klässler*innen der Gemeinschaftsschule Ammerbuch, begleitet von den beiden Schulsozialarbeitern Julia Geisler und Walter Brückner, einen Lehrfilm zur Streitschlichtung gedreht.

Die Idee entstand während der Qualifizierung der angehenden Streitschlichter*innen . Der sehr in die Jahre gekommene, soweit einzige Lehrfilm, spricht nicht mehr die aktuelle Lebenssituation von Jugendlichen an.  Die Schüler*innen entwickelten daraufhin ein neues und zeitgemäßes Storybook. Wichtig für den Prozess des Filmdrehens war, dass die Schüler*innen möglichst viele realistische Verhaltensweisen und Themen in die Produktion einbringen konnten. Der Ablauf der Schlichtung, die eigene Wirksamkeit, was durch Schlichtung erreicht werden kann und die Verantwortung für jüngere Schüler*innen die im besten Falle mit einer win-win-Lösung aus der Schlichtung gehen, wurde damit Stück für Stück stärker ins Bewusstsein gerückt. Das technische Material und Knowhow brachte das Kreismedienzentrum ein.  Herr Reder führte die Szenen so, dass die Botschaft der einzelnen Szenen gut zur Wirkung kam. Nun gibt es jede Menge Material zum Schneiden, bevor der Lehrfilm dann zur Verfügung steht.