Integrationspreis 2019 der Stadt Tübingen

Für das Engagement in der beruflichen Orientierung geflüchteter Jugendlicher erhielt unsere Anlaufstelle K.I.O.S.K. den zweiten Platz des Tübinger Integrationspreises. Bei der Verleihung des Preises hielt die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung Annette Widmann-Mauz eine Rede zum Thema der Integration und überreichte im Anschluss gemeinsam mit Oberbürgermeister Boris Palmer den Preis in Höhe von 1.500 € an die Mitarbeiterinnen von K.I.O.S.K. Insgesamt hatten sich 15 Initiativen dieses Jahr beworben. Den ersten Platz belegte das Projekt für integratives Wohnen "Passerelle".

Fotograf: Martin Schreier | schreier.co