"Erfolgsgeschichte" in Ammerbuch fortschreiben

Mit dieser Überschrift berichtete das Tübinger Tagblatt von der letzten Sitzung des Ammerbucher Gemeinderats. Einstimmig wurden zwei halbe Stellen für die Jugendarbeit und für bürgerschaftliche Engagement bewilligt.

Mit dem nötigen Rückenwind der Kommunalpolitik kann nach Projektende der "Engagierten Stadt" die Jugendarbeit und Netzwerkarbeit im engen Zusammenwirken von Gemeinde und unseren Kolleg*innen in Ammerbuch fortgesetzt werden. Annemarie Lemeunier wird ab 1.1.2020 mit 50% für die Jugendarbeit und Jugendbeteiligung zuständig sein. Bei der Gemeinde wird eine zweite halbe Stelle ausgeschrieben, um die erfolgreiche Arbeit des gemeinsamen Bündnisses "Ammerbuch aktiv - Vielfalt verbindet" in eine Regelstruktur zu überführen.