Praxisprojekt "Gemischtes Doppel" - Kooperation von Jugendhilfe und Schule auf neuen Wegen

Jugendhilfe und Schule stehen vor der Herausforderung, Erziehung und Bildung verstärkt als gemeinsame Aufgabe zu begreifen und in engem Zusammenspiel Bedingungen zu gestalten, die allen Kindern und Jugendlichen optimale Bildungs- und Teilhabechancen bieten. Für beide „Systeme“ ist dies eine Herausforderung, deren Ziel es sein muss, Bildungs- und Erfahrungsräume für junge Menschen bedarfsgerecht und lebensweltorientiert zu gestalten.

Unter dem Dach des PARITÄTISCHEN Baden-Württemberg haben sich in den Jahren 2012 bis 2014 drei paritätische Jugendhilfeträger (Pro Juventa, Landkreis Reutlingen; Martin-Bonhoeffer-Häuser, Landkreis Tübingen und Waldhaus – Sozialpädagogische Einrichtungen der Jugendhilfe, Landkreis Böblingen) eng vernetzt, um unter wissenschaftlicher Begleitung des Instituts für regionale Innovation und Sozialforschung (IRIS e.V.) in Tübingen prozesshaft zu entwickeln, wie und mit welchen Leistungen und Kompetenzen die Jugendhilfe integrative und sozialräumliche Ansätze im Kontext der (Ganztags-)Schule befördern und somit zur Qualifizierung und Gestaltung kommunaler Bildungslandschaften beitragen kann. In der Zusammenarbeit mit den Schulträgern konnten zukunftsweisende Prozesse begonnen und Konzepte entwickelt werden.

Beim Kick-Off-Fachtag am 15.2.2012 wurden die Projektstandorte mit ihren Arbeitsvorhaben vorgestellt. Neben aktuellen fachlichen und politischen Entwicklungen und Verschiebungsprozessen im Handlungsfeld der Kooperation von Jugendhilfe und (Ganztags-) Schule gaben bei der rege besuchten Fachveranstaltung Berichte aus anderen bundesdeutschen Projekten Impulse für die eigene Praxis. Mit einem zweiten gemeinsamen Fachtag an der Schlossschule in Pfullingen und der Veröffentlichung zweier Leitfäden ging das vom KVJS-Landesjugendamt geförderte Modellprojekt zur Weiterentwicklung der Jugendhilfe zum Jahreswechsel 2013/2014 zu Ende.

Nachfolgend finden Sie die beiden Broschüren und die Projektergebnisse:

Leitfaden: „So geht es gemeinsam – von der Problemwahrnehmung
zur erzieherischen Hilfe“ - Ergebnisse vom Standort Pfullingen

Leitfaden: „Miteinander gestalten – Kommunikation, Kooperation, Konzepte“ - Ergebnisse von den Standorten Tübingen und Weil im Schönbuch


Nachfolgend finden Sie weitere Materialien und die Inputs vom Fachtag 2012:

Ihr Ansprechpartner für den Projektstandort Tübingen:

Dr. Matthias Hamberger

Dipl.-Päd.
Vorstand des Vereins und Leiter der Einrichtung

Kontakt:
Tel. 07071/5671-10
Fax 07071/5671-11
E-Mail: matthias.hamberger[AT]mbh-jugendhilfe.de