Wir wollen auch in Zukunft attraktive Arbeitsplätze bieten!

Das Projekt ERiS dient der Gewinnung von Fach- und Führungskräften in der sozialen Arbeit, denn: der Fachkräfte-Mangel wird nach und nach auch in sozialen Einrichtungen spürbar.

Die Gründe dafür sind vielfältig. Sozialwirtschaft ist eine Wachstumsbranche, d.h. es gibt  mehr Arbeit mit steigenden Qualitätsanforderungen, aber auch gleichzeitig weniger zur Verfügung stehendes Geld. Die Arbeitsmarktlage verschärft den Mangel an Arbeitskräften durch den demografischen Wandel und einen Rückgang der Zahlen der AbsolventInnen von den Fach- und Hochschulen. Dies bedeutet steigende Fallzahlen in einem komplexen Arbeitsfeld bei geringeren Personalressourcen.

In dieser Situation stehen kleine und mittlere soziale Unternehmen immer mehr unter Druck, eine Verbesserung ihrer Wettbewerbsposition zu erreichen. Sie müssen attraktiv sein, um Fach- und Führungskräfte in der sozialen Arbeit gewinnen, stärken und binden zu können.

Das Projekt „Rückenwind für die Beschäftigten in der Sozialwirtschaft“ hat das Ziel, die Sozialwirtschaft im Hinblick auf diesen Wandel zu stärken. ERiS ist ein Teil dieses Programms und wird durch den Europäischen Sozialfonds und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Wir arbeiten eng mit dem Paritätischen Landesverband zusammen.

Mehr zum ERiS-Programm auf Landesebene finden sie hier.

ERiS bei uns - Chancen für Entwicklung!

Zur Durchführung des Projektes haben sich im Raum Reutlingen/Tübingen drei soziale Einrichtungen zusammengeschlossen: der Verein Hilfe zur Selbsthilfe, der Baden-Württembergische Landesverband für Prävention und Rehabilitation und wir, die Martin-Bonhoeffer-Häuser. In den Jahren 2010 bis 2012 wurde von diesen drei Partnern ein spannendes Innovationsprojekt entwickelt und umgesetzt!

Das Innovative an dieser Projektkonstellation ist unter anderem die Vernetzung der drei Einrichtungen. Einrichtungsübergreifende Angebote ermöglichen den kollegialen Austausch und erweitern die fachliche Perspektive.

Ab Mitte 2010 erarbeiteten die ProjektmitarbeiterInnen Konzepte und Programme für BerufseinsteigerInnen und für Nachwuchsführungskräfte. Entwickelt wurden sie im Rahmen eines Werkstattkonzeptes mit Beteiligten aus Theorie und Praxis, orientiert an den Bedarfen der MitarbeiterInnen und Einrichtungen. 

Nachdem das Werkstattkonzept im Jahr 2011 erstmals erprobt, umgesetzt und mit sehr positiver Resonanz von allen Beteilgten ausgewertet wurde, wurde ein zweiter Durchgang in 2012 gestartet. 

Nach Abschluss des Projektes im Dezember 2012 wurden die Ergebnisse und Erfahrungen in einem kleinen Handbuch "Berufseinstieg gut gemacht" gebündelt und in ansprechender Form interessierten Partnereinrichtungen zugänglich gemacht. Viele der Bausteine werden von uns auch nach Projektende fortgeführt. Das Handbuch steht Ihnen nachfolgend als PDF zum Herunterladen zur Verfügung.

Viel Spaß und alles Gute bei der Umsetzung - die Investition lohnt sich auf alle Fälle!

 

ERiS ist ein Projekt im Programm Rückenwind für die Sozialwirtschaft


Das Projekt wird gefördert durch:





Pressebericht über unser Projekt in Parität Inform April 2012: