Wanderung mit Biwak

Eine kleine Gruppen von Jugendlichen aus unseren Wohngruppen, Erziehungsstellen, betreutem Jugendwohnen und Care-Leavern machten sich bunt zusammengewürfelt auf den Weg über die Schwäbische Alb: Dreifürstenstein, Hirschkopf, Bolberg, Roßberg wurden zu Herausforderung und Highlight zugleich.

Sonnenschein und wolkenloser Himmel sorgten zwar für etliche Schweißtropfen, trugen allerdings auch dazu bei, dass die Stimmung der Wandergruppe bestens war und blieb. Ein grandioser Sonnenuntergang bildete schließlich den Auftakt, das Nachtlager zu richten und in die Schlafsäcke zu kriechen – die Müdigkeit tat das Ihrige dazu. Einzelnen gelang es tatsächlich, trotz aufgehender Sonne bis acht Uhr am anderen Morgen zu schlafen. Der Rückweg gestaltete sich dann trotz des im Vergleich zum Vortag geringen Höhenunterschieds etwas anstrengender als gedacht, weil zwischen Schwäbischer Alb und Tübingen die Landschaft nicht den Reiz des Vortages hatte.So zogen sich die Kilometer in die Länge. Die Füße brannten, die Gehzeiten verkürzten sich.

Als dann jedoch die Silhouette der Schwäbischen Alb von Dreifürstenstein bis Roßberg und damit das Ausmaß der Strecke zu sehen war, die wir zurückgelegt hatten, überkam dann doch alle ein gewisser Stolz auf das Geleistete. Für die Jugendlichen war diese Tour nach den ersten Eindrücken und Rückmeldungen eine gelungene Veranstaltung und willkommene Abwechslung. Für uns Mitarbeiter, die wir im Alltag nicht zusammen arbeiten, war sie ein Probelauf für eventuell weitere Projekte dieser Art und erfüllt von schönen Begegnungen mit den Jugendlichen.